09.12.2017

Tageslosung

Den Demütigen wird der HERR Gnade geben.

Sprüche 3,34

Lehrtext

Seid so unter euch gesinnt, wie es auch der Gemeinschaft in Christus Jesus entspricht.

Philipper 2,5

Feiertag

1. Sonntag im Advent

Woche

03.12.2017 bis 09.12.2017

Erklärung

Advent
adventus (lateinisch ) = Ankunft
Mit Advent ist die Ankunft Jesu gemeint, gelegentlich auch die Wiederkunft Christi zum Jüngsten Gericht. Der Advent ist die Zeit der vier Sonntage vor Weihnachten. Sie gilt als Zeit der Buße und dient zur Vorbereitung auf das Fest der Geburt Jesu und auf seine Wiederkunft am Ende der Zeit.

Informationen zum Kirchenjahr siehe  www.daskirchenjahr.de

Thema

Der kommende Herr

Wochenspruch

Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer. Sacharja 9,9

Wochenlied

Nun komm, der Heiden Heiland (EG 4)
Direktlink zum Wochenlied
www.lieder-vom-glauben.de

oder:
Die Nacht ist vorgedrungen (EG 16)

Liturgische Farbe

Kontaktstelle für Paramentik
© Sabine Waldmann-Brun

Predigttext

Offenbarung 5,1-5 (EGb: Offenbarung 5, 1-5 (6-14))

1 Und ich sah in der rechten Hand dessen, der auf dem Thron saß, ein Buch, beschrieben innen und außen, versiegelt mit sieben Siegeln. 2 Und ich sah einen starken Engel, der rief mit großer Stimme: Wer ist würdig, das Buch aufzutun und seine Siegel zu brechen? 3 Und niemand, weder im Himmel noch auf Erden noch unter der Erde, konnte das Buch auftun und hineinsehen. 4 Und ich weinte sehr, weil niemand für würdig befunden wurde, das Buch aufzutun und hineinzusehen. 5 Und einer von den Ältesten spricht zu mir: Weine nicht! Siehe, es hat überwunden der Löwe aus dem Stamm Juda, die Wurzel Davids, aufzutun das Buch und seine sieben Siegel. 6 Und ich sah mitten zwischen dem Thron und den vier Gestalten und mitten unter den Ältesten ein Lamm stehen, wie geschlachtet;
es hatte sieben Hörner und sieben Augen, das sind die sieben Geister Gottes, gesandt in alle Lande. 7 Und es kam und nahm das Buch aus der rechten Hand dessen, der auf dem Thron saß. 8 Und als es das Buch nahm, da fielen die vier Gestalten und die vierundzwanzig Ältesten nieder vor dem Lamm, und ein jeder hatte eine Harfe und goldene Schalen voll Räucherwerk, das sind die Gebete der Heiligen, 9 und sie sangen ein neues Lied: Du bist würdig, zu nehmen das Buch und aufzutun seine Siegel;
denn du bist geschlachtet und hast mit deinem Blut Menschen für Gott erkauft aus allen Stämmen und Sprachen und Völkern und Nationen 10 und hast sie unserm Gott zu Königen und Priestern gemacht, und sie werden herrschen auf Erden. 11 Und ich sah, und ich hörte eine Stimme vieler Engel um den Thron und um die Gestalten und um die Ältesten her, und ihre Zahl war vieltausendmal tausend;
12 die sprachen mit großer Stimme: Das Lamm, das geschlachtet ist, ist würdig, zu nehmen Kraft und Reichtum und Weisheit und Stärke und Ehre und Preis und Lob. 13 Und jedes Geschöpf, das im Himmel ist und auf Erden und unter der Erde und auf dem Meer und alles, was darin ist, hörte ich sagen: Dem, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm sei Lob und Ehre und Preis und Gewalt von Ewigkeit zu Ewigkeit! 14 Und die vier Gestalten sprachen: Amen! Und die Ältesten fielen nieder und beteten an.