Abschlusskonzert des Internationalen Orgelzyklus 2018

Am Sonntag, 11.11. um 19:00 Uhr in der Stadtkirche mit Prof. David Franke.
Herzliche Einladung!

Deutschlands jüngster Orgelprofessor und Grand Prix-Preisträger: David Franke spielt Abschlusskonzert im Orgelzyklus

Am Martinstag, Sonntag 11. November, spielt ab 19 Uhr David Franke (Freiburg) das Abschlusskonzert im Internationalen Orgelzyklus 2018 in der Besigheimer Stadtkirche. Der gebürtige Sachse, Jahrgang 1980, ist seit diesem Sommer Orgel-Professor und Leiter der Kirchenmusikabteilung an der renommierten Musikhochschule in Freiburg/Breisgau. Schon vor einigen Jahren sorgte er für Furore in der internationalen Musikwelt: er war der erste deutsche Gewinner überhaupt des weltweit renommiertesten Wettbewerbs für Orgelimprovisation und ist damit Träger des legendären "Grand Prix de Chartres". Zehn Jahre war der Virtuose bis 2018 sowohl Dozent für Improvisation an der Stuttgarter Musikhochschule sowie Wenzelsorganist in Naumburg und damit musikalischer Hausherr der einzigen erhaltenen Orgel, die von J. S. Bach selbst mitgeplant und entworfen wurde. Franke konzertiert weltweit und hat mit Dirigenten wie Rademann, Rilling und Suzuki zusammengearbeitet.

Bevor der junge Professor im Besigheimer Konzert über bekannte Lieder zum Martinstag improvisiert, zeigt er sein Können an herausragenden Werken der Orgelliteratur: nach J. S. Bachs berühmter Fantasie G-Dur erklingen Choralvariationen der Barockmeister Nicolas de Grígny und Jan Pieter Sweelinck. Mit Max Regers kolossaler und virtuoser Fantasie und Fuge über BACH op. 46 und Anton Heillers Tanz-Toccata stehen weitere Meilensteine der Orgelliteratur auf dem Programm. Der Eintritt zum Konzert ist frei, Spenden wreden am Ausgang zur Weiterführung der kirchenmusikalischen Arbeit erbeten. Weitere Infos unter www.mh-freiburg.de