Friedensgebet in der Hippolytkirche Ottmarsheim

Der Anfang

Im Jahr 2005 fand das 1. Friedensgebet in der Hippolytkirche statt. Der Wunsch und die Idee, ein Friedensgebet auf den Weg zu bringen, entstanden durch den damaligen Kirchengemeinderat in Ottmarsheim. 

Pfarrer Heinrich Türck erarbeitete ein Gerüst zum Ablauf des Friedensgebetes, das etwa 30 Minuten dauern sollte. Dafür sind wir ihm dankbar. Nachdem er im Dezember 2010 in den Ruhestand ging, fand das Friedensgebet zunächst nicht mehr statt. Um während der Vakatur, die bis März 2012 dauerte, das Friedengebet in Ottmarsheim fortzusetzen, entstand die Idee eines Ökumenischen Friedensgebetes. Mitglieder der evangelischen, der evangelisch-methodistischen und der katholischen Kirchengemeinde stellten ein Team zusammen, das bis heute ehrenamtlich das Friedensgebet vorbereitet und abhält.

Ablauf

Zur Liturgie gehört, dass die Besucher aktiv am Friedensgebet mitwirken, indem sie eine persönliche Friedenskerze anzünden. Wir singen Lieder aus dem evangelischen Gesangbuch und dem katholischen Gotteslob, die von Pastor Althöfer musikalisch begleitet werden. Wir informieren über Kriegsschauplätzen und Krisen in der Welt und im Kleinen, danach können die Besucher ihre Friedensbitten aufschreiben. Es folgt das Fürbittengebet.

Warum?

Wir sind der Überzeugung, dass der Wunsch, Frieden zu halten, von jedem einzelnen Menschen ausgehen muss. Nur dann kann Frieden in der Welt entstehen, wenn viele Einzelne dazu beitragen. 

In Deutschland leben wir seit 74 Jahre im Frieden, wofür wir Gott dankbar sind. In vielen Ländern der Erde finden jedoch Kriege und Verfolgungen statt. Wir beten, dass die Menschen dort in Ruhe und ohne Angst leben können und die Gewalt ein Ende nimmt. Wir bitten Gott besonders, dass die Verantwortlichen für Krieg und Frieden zur Einsicht kommen. Wir glauben: Das wichtigste und wirksamste Werkzeug von uns Christen ist das Gebet.

Nach 12 Jahren Friedensgebet wird es uns immer mehr bewusst, dass wir nicht aufhören dürfen, unser gemeinsames Gebet fortzusetzen. Wir bitten Gott, dass viele Menschen guten Willens dazu kommen und ER unser Gebet erhört. 

Wann?

Das Friedensgebet findet an jedem letzten Freitag im Monat von 19:00 Uhr bis 19:30 Uhr in der Hippolytkirche statt, außer in den Sommerferien und im Dezember.

Eine Übersicht über die Termine für das laufende Jahr finden Sie hier.

Ansprechpartner

Barbara Schmidl
07143 - 5 81 59 oder 0175 - 1 07 10 79
bschmidldontospamme@gowaway.t-online.de

Heinz Langerjahn
07143 - 40 23 10 oder 0170 - 2 61 46 33
h.langerjahndontospamme@gowaway.t-online.de